Bewegt durchs Leben

Gesund sein, gesund werden oder präventiv etwas für die eigene Gesundheit tun – im 4-Sterne Kurhotel steht Ihnen ein vielfältiges Therapieangebot zu Fitness, Aktivierung, Stärkung und Entspannung zur Auswahl. Ihr individuelles körperliches Befinden und Ihre individuellen Ziele stehen dabei im Vordergrund.

Besonders spezialisiert sind wir auf die Gesundheit des Stütz- und Bewegungsapparates, Linderung rheumatischer Veränderungen, Verbesserung der Schlafqualität, die Gesundheit der Gefäße, Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems, Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit sowie die Prävention.

Neben Therapieformen wie Packungen und Heilmassagen, medizinische Bäder und Heilgymnastik kommen Anwendungen mit Warener Thermalsole und Naturfango zum Einsatz. Ein besonderer Höhepunkt ist der Gang in die Ganzkörperkältekammer bei minus 110 °C – viele Gäste erleben schon währenddessen und noch Stunden später ihre ersten schmerzfreien Zeiten seit Jahren.

Gesund sein bedeutet auch, sich gesund zu ernähren. Ausgewogene und nachhaltige Ernährung ist dabei ein wichtiger Punkt. Wir unterstützen Sie bei einer Ernährungsumstellung und bieten Ihnen spezielle Angebote zum Basenfasten.

Schmecken Sie das Salz in der Luft und genießen Sie die herrliche Lage unseres 4-Sterne Hotels an der Müritz und direkt am Eingang zum Müritz Nationalpark.

Bäder

Beruhigend und entspannend, belebend und aktivierend - Wärme spendende Bäder und ausgewählte Badezusätze steigern die gesundheitsfördernde Wirkung und pflegen Haut und Seele.

Eukalyptus, Heublume, Melisse und Rosmarin entfalten ihre spezifischen Eigenschaften während eines 15-20-minütigen Bades bei ca. 36 °C. Basenbäder unterstützen Fastenwochen und Basenkuren und sind bekannt für Ihre hautverjüngende Wirkung.

Accordion: Bäder

Gesundheitsfördernde Wirkung und Indikationen

Basenbad

Das Basenbad ist schon seit der Antike als Schönheits- und Verjüngungsbad bekannt. Zusätzlich neutralisiert es den übersäuerten pH-Wert der Haut und gleicht den Säure-Basen-Haushaltes des Körpers aus.

Indikationen:

  • Übersäuerung der Haut
  • Hauterkrankungen / -probleme
  • starker Körpergeruch

Eukalyptus

Das Eukalyptusbad befreit die Atemwege und wirkt wohltuend und belebend.

Indikationen:

  • Erkältungen
  • Husten
  • Durchblutungsstörungen
  • Kreislaufschwäche
  • Frostempfindlichkeit
  • Kalte Hände
  • Kalte Füße

Heublume

milde, belebende und gleichzeitig krampflösende Wirkung

Indikationen:

  • Rheuma, Gicht
  • Stresszustände, Unruhe
  • Magenkrämpfe, Blähungen
  • Gelenkentzündungen, Sehnenscheidenentzündung, Blutergüsse

Kohlensäure

In einem CO2-Bad fühlt sich die Wassertemperatur wärmer an als sie tatsächlich ist. Daher werden diese mit niedrigeren Temperaturen als gewöhnlich verabreicht (max. 32 - 35 °C). Direkt auf der Haut bilden sich Gasbläschen, die den Körper wie einen Mantel umhüllen. Der Badende sollte sich ruhig verhalten, damit nicht durch seine Bewegungen im Wasser das CO2 entweicht.

– durchblutungsfördernde und blutdrucksenkende Wirkung

– Harmonisierung und Stabilisierung der Psyche

Indikationen:

  • Linderung von Schmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Neigung zu Bluthochdruck
  • chronische Wunden
  • Venenschwäche
  • Unruhe

Massagesprudelbad

Eine Wassermassage sorgt für umfassende Entspannung. Ähnlich wie beim Therapeuten wird sie von den Fußsohlen bis zum Nacken durchgeführt. Mittels verschiedener Programme kann ganz gezielt auf einzelne Körperzonen eingegangen werden.

Indikationen:

  • Muskelverspannungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Rheuma und Arthritis
  • Störungen im Lymphabfluss
  • Schlaffes Bindewebe

Melisse

leicht beruhigende Wirkung, die aber nicht müde macht und daher auch tagsüber gut einsetzbar ist.

Indikationen:

  • Nervosität
  • Unruhe
  • Schlaflosigkeit
  • Durchblutungsstörungen

Rosmarin

belebt und aktiviert den Kreislauf

Indikationen:

  • Niedriger Blutdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Kreislaufschwäche
  • Frostempfindlichkeit
  • Kalte Hände
  • Kalte Füße

Thermalsole

entspannende Wirkung, entlastet Knochen und Gelenke, erneuert die Haut

Indikationen:

  • Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Hautprobleme
  • Muskelverspannungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafstörungen

Thermalsole-Schwebebecken

Treiben Sie wie im Toten Meer bei einer Konzentration von 16 % Warener Thermalsole.

Die schwerelose Entspannung löst Stress und entlastet die Gelenke.

Indikationen:

  • Stress
  • Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Hautprobleme
  • Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Muskelverspannungen

Thermalsole-Schwebebecken in Kombination mit Phototherapie

Direkt nach dem Bad noch salzverkrustet Sonne tanken mittels UV-Bestrahlung schafft bei Hautveränderungen, Neurodermitis und Psoriasis (Schuppenflechte) echte Linderung. Der Effekt hält eine ganze Weile (ca. 1 Jahr) an, ist aber nicht dauerhaft. Dafür kommt die Therapie ganz ohne Chemie oder Kortison aus.

Indikationen:

  • Hautveränderungen
  • Neurodermitis
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Stress
Kontraindikationen

Basenbad

  • schwere Herzerkrankungen

CO2-Wannenbad

  • schwere Herzerkrankungen
  • offene Wunden

Zusatzwannenbäder

  • Augenkontakt je nach Inhaltsstoff
  • Hautverletzungen
  • Fieber, Hyperthermie
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, z.B. Herzinsuffizienz, Hypertonie
  • Schwangerschaft

Thermalsolebäder

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • Störungen des Verdauungstraktes
  • Anfallsleiden
  • offene Wunden
  • schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
  • Schilddrüsenerkrankungen

Carbovasal Intensivtherapie

Kohlensäuregas-Therapien wirken beruhigend und verbessern die Gesundheit der Gefäße.

Die prickelnde Anwendung mit natürlicher Kohlensäure ist besonders schonend. Sie regt die Aktivität der Gefäße an und führt zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung des Gewebes. Kohlensäuregas lindert Beschwerden bei allen Formen von Durchblutungsstörungen.

Accordion: Carbovasal

Was geschieht bei dieser Therapie?

Zunächst wird die Haut gut durchfeuchtet und erwärmt. Das erhöht die spätere Aufnahme der Kohlensäure durch die Haut auf das Zehnfache. Anschließend kommt der Gast in eine speziell entwickelte Kunststoffhülle – Ganzkörperhülle, in der wir die Beine und den Rumpf bis in Brusthöhe behandeln. Die Kunststoffsäcke werden mit einem Gurt fest verschlossen und anschließend wird natürliches Kohlensäuregas vorgewärmt eingeleitet.

Die natürliche Kohlensäure wirkt nun 15 Minuten bei konstantem Druck intensiv auf den Körper ein und bewirkt dort eine Erweiterung der Blutgefäße, die zur Pumparbeit angeregt werden, wodurch die Durchblutung stark angeregt wird. Auch werden die Blutfließeigenschaften verbessert, der Gefäßtonus erhöht und die Wundheilung bzw. Abheilung gefördert. Die Zunahme der Durchblutung macht sich als starkes Wärmegefühl und teilweise durch angenehmes Kribbeln bemerkbar.

Nach erfolgter Therapie gilt der gleiche Grundsatz wie immer: Nachruhen nicht vergessen!

Besonderer Vorteil der Kohlensäuregas-Therapie:

Der hydrostatische Druck entfällt (anders als beim Wannenbad) und die Herz-Kreislaufbelastung ist besonders gering gehalten.

Indikationen:

  • arterielle und venöse Durchblutungsstörungen
  • Mikrozirkulationsstörungen der Haut
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Krampfadern
  • offene Beingeschwüre
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Polyneuropathie
  • Morbus Sudeck

Elektrophysikalische Anwendungen

Als alleinige Therapieform oder als perfekte Kombination mit anderen physikalischen Verfahren deckt die Elektrotherapie ein breites Spektrum gesundheitlicher Anliegen ab.

Ob zum Stimulieren des Nervensystems, Anregen der Durchblutung, Lösen von Verspannungen oder zum Kräftigen der Muskel – ihr Einsatzbereich ist riesig wie auch die Auswahl der Therapieformen: Ultraschall, Iontophorese, Reizstrom, Rotlicht, Schwellstrom, Exponentialstrom uvm.

Accordion: Elektrophysikalische Anwendungen

Wirkung und Indikationen

Der hydrostatische Druck entfällt (anders als beim Wannenbad) und die Herz-Kreislaufbelastung ist besonders gering gehalten.

Indikationen:

  • arterielle und venöse Durchblutungsstörungen
  • Mikrozirkulationsstörungen der Haut
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Krampfadern
  • offene Beingeschwüre
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Polyneuropathie
  • Morbus Sudeck

Die Wirkung des elektrischen Stroms ist vielfältig

  • Förderung der Durchblutung
  • Anregung der Muskelaktivität
  • Beeinflussung der Nerven und der Schmerzleitung (Schmerzlinderung)
  • Erwärmung der Haut und von tiefer gelegenem Gewebe
  • Anregung von Stoffwechselprozessen und Stärkung der Körperabwehr

Indikationen:

  • Schmerzsyndromen am Bewegungsapparat
  • Muskelverspannungen und Muskelzerrungen
  • Muskelschwächen und Muskellähmungen

Kombinationen der Elektrotherapie mit physiotherapeutischen Verfahren können besonders wirkungsvoll sein: Beispiel Schwellungen (Ödeme); Elektrotherapie mit Lymphdrainage und / oder Bewegungstherapie


Man unterscheidet 4 unterschiedliche Stromarten, welche je nach Indikation zum Einsatz kommen

Galvanische Ströme:

  • Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und Stoffwechselsteigerung des Gewebes. Dadurch kann der Heilungsvorganges beschleunigt werden.

Niederfrequenter Strom:

  • Erregung von Nerven und Muskelfasern, dadurch entsteht eine Muskelkontraktion.
  • Diese Stromart dient dem Erhalt von geschwächter oder teilgelähmter Muskulatur.

Mittelfrequente Wechselströme:

  • Wechsel von Muskelkontraktion und anschließender EntspannungEs kommt zu einer Schmerzlinderung und Mehrdurchblutung.

Hochfrequenter Strom:

  • Erwärmung von tief gelegenem GewebeHochfrequenter Strom gilt als durchblutungsfördernd und schmerzlindernd. Es kann der Stoffwechsel im Körperinneren angeregt werden.

Relative Kontraindikationen (für bestimmte Stromarten):

  • Träger von Herzschrittmachern
  • Metallimplantate

Generelle Kontraindikationen:

  • akute Entzündungen
  • Blutgerinnsel (Thrombosen)
  • offene Hautstellen
  • schwere arterielle Durchblutungsstörungen (Arteriosklerose)

Gymnastik

Bewegung ist Lebensqualität. Bleiben Sie Ihr Leben lang in Bewegung, wir unterstützen Sie dabei.

Ob als Einzel- oder Gruppentherapie, im Trockenen oder im Wasser – wir bieten für Ihre Bedürfnisse, abgestimmt auf Ihren Gesundheitszustand sowie präventiv die richtige Aktivität.

 

Accordion: Gymnastik

Bewegungsvarianten

Gymnastik wirkt wie ein kleiner Jungbrunnen.

Sie kräftigt die einzelnen Muskeln, macht sie beweglicher, hält die Gelenke geschmeidiger und fördert das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Muskelgruppen. Halten Sie Ihren Körper fit, so hat er gute Chancen, länger beschwerdefrei, selbstständig und mobil zu bleiben. Deshalb ist Gymnastik in jedem Alter wichtig.

Gruppentherapien sind in unserem Kurhotel nach Themenschwerpunkten zusammengefasst. So üben Sie unter Gleichgesinnten aber immer unter Beachtung Ihrer persönlichen Bedürfnisse. Unsere Therapeuten unterstützen Sie bei der richtigen Ausführung der Übungen und geben Ihnen wertvolle Tipps für zu Hause mit.

Heilgymnastik Gruppe

Entdecken Sie unser großes Angebot und trainieren Sie gemeinsam mit uns in einer Gruppe unterschiedliche Bereiche Ihres Körpers: Atemgymnastik, Gefäßgymnastik, Beckenboden, Hüfte/Knie, Osteoporose, Schulter, Wirbelsäule

Heilgymnastik Einzel

In Einzeltherapien kann individueller und intensiver auf Ihre Gesundheit eingegangen werden. Auf spezifische Probleme und Beschwerden können die Therapeuten im Haus direkt einwirken.

Wassergymnastik

Zur Erleichterung der Bewegungsausführung z.B. bei arthrotischen Gelenksveränderungen aber auch zum intensiven Muskeltraining gegen den Wasserwiderstand bieten wir die Gruppen- und Einzelgymnastik auch im Wasser sowie – bei Indikation Radon –- in unserem deutschlandweit einmaligen Radonheilwasser-Therapiebecken an.

Medizinische Gerätegymnastik / Gymnastik am Gerät

Unter Aufsicht und mit Anleitung eines Therapeuten trainieren Sie an verschiedenen Kraftgeräten. Bei dieser Trainingsart geht es um das Setzen von intensiven und alltagsnahen Belastungs- und Trainingsreizen.

Inhalationen

Wieder tief durchatmen.

Schnelle Linderung schaffen feuchtwarme Sole- und Medikamenteninhalationen bei Beschwerden in Hals, Nase und Rachen.

Accordion: Inhalation

Wirkung und Indikationen

Inhalationen bewirken ein schnelles Abschwellen der Schleimhäute. Sie wirken entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und dämpfen bestehenden Hustenreiz.

Sole-Inhalationen beugen darüber hinaus Atemwegs- und Erkältungskrankheiten vor. Sole reinigt den gesamten Atemtrakt von Bakterien und Allergenen wie Staub oder Pollen. Dies bringt Allergikern spürbar Erleichterung.

Medikamenten-Inhalationen haben entscheidende Vorteile. Der Wirkstoff gelangt direkt an den Wirkort. Im Vergleich zur Tablette genügt eine kleine Dosis und die Wirkung tritt unter Umständen schneller ein, v.a. bei Medikamenten, die die Bronchien erweitern.

Indikationen:

  • anhaltender Hustenreiz
  • postoperative Wundheilung nach HNO-Eingriffen
  • akute und chronische Entzündungen der oberen und zentralen Atemwege
  • prophylaktische Abwehr von Erkältungskrankheiten
  • effektive Unterstützung in der Heuschnupfenzeit
  • akute und chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen

Inhalationen mit Sole werden im Kurzentrum im Solegradierraum und im Solevernebelungsraum durchgeführt.

Wassertreten

Diese vermeintlich konservative Behandlungsform erfreut sich auch heute noch besonderer Beliebtheit bei Jung und Alt, da sie anregend und wohltuend wirkt.

Kneippen ist eine schonende Variante, Ihre Immunkräfte zu stärken, die Schlafqualität zu verbessern, Venen zu kräftigen und den Stoffwechsel anzuregen.

Accordion: Wassertreten

Wirkung und Indikationen

So einfach wie das Prinzip "warm – kalt – warm", ist auch das Schreiten durchs Nass: ein Fuß drin – ein Fuß draußen.

Beim Kneipptreten wird abwechselnd in kaltem und warmem Wasser geschritten, ein Bein ist immer vollständig aus dem Wasser herausgezogen und die Fußspitze nach unten gestreckt.

Durch Wassertreten wird der Kreislauf angeregt und die arterielle Durchblutung gefördert. Der Kältereiz lässt die oberflächlichen Blutgefäße kontrahieren. Gemeinsam mit der Muskelbewegung fördert dies auch den venösen Blutstrom und beugt Krampfadern vor.

Indikationen:

  • Durchblutungsstörungen
  • Krampfadern
  • Stärkung der Abwehrkräfte
Kontraindikationen

Kontraindikationen:

  • Harnwegsinfekte
  • Blasen- und Nierenkrankheiten
  • Unterleibsinfektionen
  • schwere arterielle Durchblutungsstörungen

Massagen und mehr...

Sie zählen zu den beliebtesten Anwendungen. Häufig zur Entspannung und Lockerung der Muskulatur eingesetzt, hinterlassen Massagen ein Gefühl der Wärme und des Wohlgefühls.

Ergänzt mit einem aromatischen Öl, das zusätzlich die Haut pflegt und angenehm duftend in die Nase steigt. Das weckt den Wunsch, die Zeit möge still stehen.

Accordion: Massagen

Massagevielfalt und Einsatzbereich

Bindegewebsmassage

Massagetechnik, bei der über die Hautzone die zugeordneten Körperregionen positiv beeinflusst werden.

Indikationen:

  • chronische Schwellungszustände
  • Strukturveränderungen des Bindegewebes
  • vegetative Störungen

Fußreflexzonenmassage

Indikationen:

  • vegetativ verursachte Organleiden
  • chronische Schmerzzustände
  • Schlafstörungen

Heilmassage Teil- oder Ganzkörper

Klassische Massage des Rückens bzw. des ganzen Körpers.

Indikationen:

  • degenerative und rheumatische Erkrankungen
  • insbesondere Nacken- und Lendenwirbelsäule

Lymphdrainage

Spezialmassage, um den Abfluss der Gewebsflüssigkeit über das Lymphsystem zu fördern, dadurch Entstauung und Entgiftung, Schmerzlinderung.

Indikationen:

  • akute und chronische Schwellungszustände
  • Durchblutungsstörungen
  • Narbenschwellung und -schmerzen nach Gelenksoperationen und nach Unfällen

Marnitz Therapie

Kombination aus gezielter Massage und manualtherapeutischen Maßnahmen zur Schmerzlinderung und Mobilisierung. Weichteilbehandlungsmethode mit ganzheitlichem Behandlungskonzept, die direkt und reflektorisch wirkt.

Indikationen:

  • orthopädische Erkrankungen
  • chronische und akute Gelenks- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • prä- und postoperativ
  • besonders geeignet bei Ödemen

Kontraindikation:

  • Entzündungen der Körperoberfläche
  • fieberhafte Erkrankungen
  • schwere Herzerkrankungen
  • fixierte essentielle Hypertonie
  • Thrombose
  • schwere arterielle periphere Durchblutungsstörungen, Hämatome
  • schwere Organerkrankungen
  • lokale gutartige Tumore (Lipome)

Segmentmassage

Durch gezielte Reizsetzung auf bestimmte Körperzonen kommt es zu einer reflektorischen Beeinflussung dazugehöriger Organe.

Indikationen:

    • diagnostische Bedeutung
    • Erkrankungen des Kopfes, der Bronchien, Lunge, Herz, Leber und Galle, Pankreas, Magen und Darm, Harnblase und Nieren, weibliche Organe, des kleinen Beckens
    • Kreislaufstörungen

Kontraindikationen:

  • Entzündungen
  • offene Wunden
  • akuter Bandscheibenvorfall
  • Lymphödem

Packungen aus der Natur

Schon die alten Römer nutzten vor mehr als 2.000 Jahren die wohltuende und heilende Wirkung des vulkanischen Heilschlamms zur Behandlung von Rücken- und Gelenkschmerzen. Damals wie heute wird Naturfango direkt auf die Haut aufgetragen.

Im Kurzentrum Waren (Müritz) genießen Sie Packungen mit Naturfango oder Heublume im Wasserbett und erleben das großartige Gefühl aus Entspannung, Erholung und Leichtigkeit.

Accordion: Packungen

Packungsarten, Indikationen und Kontraindikationen

Je nach Art der Packung entspannen oder regen sie die Aktivität von bestimmten Organen an, entspannen die Muskulatur, pflegen die Haut oder ziehen Entzündungen aus dem Körper.

Naturfango aus Vulkangestein

Klassische Teil- oder Ganzpackung mit warmem Naturfango. Es wird direkt auf die Haut aufgetragen und kann auf diese Weise die Wirkung der wertvollen Mineralien entfalten.

Unser Freiburger Naturfango zeichnet sich durch eine sehr hohe Wärmewirkung auf Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur aus, ohne sich auf der Haut unangenehm heiß anzufühlen.

Durch die Wärmeeinwirkung entsteht ein krampflösender Effekt in der Muskulatur, die Durchblutung des Gewebes wird verbessert und in weiterer Folge kommt es zu einer Stoffwechselanregung in den behandelten Körperteilen.

Indikationen:

  • chronische Gelenkentzündungen (Arthrosen)
  • Bandscheibenleiden
  • Ischias und Muskelrheumatismus
  • Muskelverspannungen

Fangokneten / Fangotreten, warm

Durch die Wärmeeinwirkung entsteht ein krampflösender Effekt in der Muskulatur, die Durchblutung des Gewebes wird verbessert und Schlackenstoffe können ausgeschieden werden.

Indikationen:

  • degenerative Gelenkserkrankungen
  • chronische Polyarthritis
  • Schuppenflechte im Gelenkbereich

Heublumenpackung aus verschiedenen Gräsern und Blüten

Die Packung aus Löwenzahn, Schafgarbe, Kerbel und Wiesensalbei wird gut und warm durchfeuchtet und auf den Rückenbereich, die Schulter-Nacken-Region oder den Bauch gelegt. Gut zugedeckt und bei anhaltendender Wärme im Wasserbett können die Gräser und Blüten ihre schmerzlindernde, durchblutungsfördernde und beruhigende Wirkung entfalten.

Indikationen:

  • Rekonvaleszenz
  • Störungen im vegetativen Nervensystem

Leberwickel

Dank der wertvollen Gräser und Blüten in der Heublumenpackung findet diese ihren Einsatz auch als feucht-heißer Leberwickel. Er unterstützt das Fasten, die Ausleitung und wirkt entspannend sowie durchblutungsfördernd.


Topfenwickel – das natürliche Hausmittel

Herrlich kühlend und mit optimaler Temperatur – ca. 5 °C aus dem Kühlschrank – findet Quark seine Anwendung bei Schwellungen und Entzündungen. Dick auf die betroffenen Stellen aufgetragen wirkt er so für ca. 15 bis 20 Min. Gelangt er an warme Körperstellen verdunstet seine Flüssigkeit und der Quark kann seine kühlende Wirkung entfalten. Gefäße verengen sich, woraufhin Schwellungen und Rötungen zurück gehen. Trocknet der Quark, zieht er sich zusammen und die Durchblutung wird angekurbelt.

Indikationen:

  • Krampfadern
  • Gicht
  • akute Gelenkschmerzen
  • Nachbehandlung von oberflächlichen Venenentzündungen

Kontraindikationen:

  • Schnupfen
  • Erkältung
  • Hautausschlag
  • offene Beine
  • chronische Rheuma- und Gelenksschmerzen
  • Ischias
  • Allergien