Blog

Blick in die Vergangenheit

Müritz-Saga

Hinter den Kulissen der Müritz-Saga

Die FreiLuftSpiele Waren (Müritz) sind ein auf mehrere Jahre angelegtes und überregional bedeutsames Kultur- und Unterhaltungsprogramm mit anspruchsvollem, spannendem und aktionsreichem Theater für die ganze Familie sowie einem Rahmenprogramm mit Konzerten, Filmvorführungen und Tanz-Show-Veranstaltungen. Seit 2006 begeistert die Müritz-Saga mit ihren packenden Geschichten das Publikum.

Interview mit Herrn Düwell, Geschäftsführer der FreiLuftSpiele Waren (Müritz)

Herr Düwell, wie ist sie entstanden und woher kommt der Stoff für die spannenden Theateraufführungen?

Nils Düwell: „Es war 2005, als ich und Christian Mathis zu einem Besuch in Waren (Müritz) waren und die wunderschöne Naturbühne auf dem Mühlenberg entdeckten. Wir waren sehr überrascht, dass dieser einmalige Ort nicht mehr als Theater genutzt wurde. Daraufhin entstand die Idee der FreiLuftSpiele Waren (Müritz).

400 Jahre ist es her, dass Vertreter der protestantischen Stände zur Prager Burg zogen und zwei königlich böhmische Stadthalter samt Sekretär aus einem Fenster warfen woraufhin ein Krieg entbrannte, der am Ende 30 Jahre dauern sollte. Halb Europa wurde in Schutt und Asche gelegt, ganze Landstriche entvölkert.

Hier in Mecklenburg bieten in diesen unsicheren Zeiten nur noch die Residenzstädte etwas Schutz. Unser Held, der junge Freiherr von Warentin, dem die Pest gerade seine Liebste raubte, kehrt wieder in die Stadt zurück. Als Ratsherr im Hohen Rat der Landständischen Union will er den Machenschaften des boshaften Landmarschalls Einhalt gebieten. Aber während er alle Hände voll damit zu tun hat, sich der rachsüchtigen Gattin des Landmarschalls zu erwehren, setzt dieser seine lang gehegten Pläne um: er will die letzten freien Bauern Mecklenburgs enteignen lassen. Doch stellt sich ihm ein geheimnisvoller, junger Mann entgegen, der außergewöhnlich gebildet scheint, für einen einfachen Bauern.

Als die freien Bauern vor den Toren der Stadt stehen und für ihre Rechte demonstrieren, überschlagen sich die Ereignisse rund um den Ratsherrn, den maskierten Rächer und den Rebellen. Die Zeichen stehen auf Sturm!“

Um was geht es 2019?

Nils Düwell: „Eigens für die FreiLuftSpiele Waren (Müritz) wurde ein Zyklus von Theater stücken geschaffen, der auch in den nächsten Jahren mehr und mehr Zuschauer auf die Freilichtbühne ziehen wird – neugierig darauf, wie sich die Geschichte der Müritz-Saga weiter entwickeln wird.

Angesiedelt sind die Stücke im Mecklenburg des 17. Jahrhunderts, in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Heerscharen von Söldnern und Landsknechten unterschiedlichster Nationalitäten und Konfessionen ziehen durch das Land, brandschatzen und plündern, was ihnen in die Hände fällt. Großgrundbesitzer kämpfen mit allen Mitteln um die Ausdehnung ihrer Ländereien. Es ist auch die Zeit der Hexenverfolgung und der Leibeigenschaft, ein Herd für Willkür, Unrecht und Grausamkeit. Dem tritt ein Volksheld entgegen, der sich als Rächer der Armen und Wehrlosen gegen Herrschsucht, Ungerechtigkeit und Niedertracht auflehnt. Er liefert sich erbitterte Zweikämpfe mit seinen Rivalen.Dass dieser tapfere Mann die Herzen der Frauen entflammt und sie um seine Liebe ringen, versteht sich von selbst.

Seit Mai 2019 laufen die Proben für die 14. Spielzeit und am 22. Juni findet die große Premiere der Müritz-Saga 2019 „Ratsherr, Rächer und Rebell“ statt. Zusätzlich zum Theaterprogramm sind auch in 2019 wieder Tanztheater-Abende und Konzerte geplant.“

Was ist so besonders an der Location?
Nils Düwell: „Das 1969 erbaute Amphitheater bietet über 1.200 Zuschauern Platz und bildet mit seinen aus Feldsteinen gemauerten Bühnengebäuden die ideale Kulisse für das mittelalterliche Theaterspektakel. Die Freilichtbühne ist in den letzten 13 Jahren zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region geworden.“

Wieviel Schauspieler wirken mit und wer/welches Team arbeitet im Hintergrund, damit alles reibungslos abläuft?
Nils Düwell: „In diesem Jahr wirken 12 Schauspieler, 2 Stuntmen, 21 Komparsen, 4 Pferde, 4 Techniker und 12 Service-Mitarbeiter/innen an der Produktion mit.“

Spielen Sie auch eine Rolle?
Nils Düwell: „Nein, ich selbst bin nicht auf der Bühne, stehe unsere Gästen aber allabendlich für Gespräche, Anregungen und zur persönlichen Betreuung zur Verfügung, bin an der Kasse, im Service-Bereich aber auch an „den Reglern für Licht und Ton“ zu finden ...“

Wie kamen Sie zur Schauspielerei?
Nils Düwell: „Auf Anraten einer Freundin hatte ich mich an der HS f. Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin beworben und es hat gleich beim 1. Anlauf geklappt.“

Können Sie schon verraten, wie es mit der Müritz-Saga weiter geht?
Nils Düwell: „Wir stecken neben den Vorbereitungen der diesjährigen Produktion auch schon in den vorbereitenden Tätigkeiten für die Inszenierung 2020.“

Weitere Informationen zur Müritz-Saga erhalten Sie hier:
www.mueritz-saga.de

In unserem Saison-Angebot "Sagenhaftes, weißes Gold" können Sie die Müritz-Saga hautnah erleben.

Ihnen gefällt unser Beitrag?
Dann teilen Sie ihn einfach mit Ihren Freunden: